a|w|sobott, André Sobott

Einkaufs- und Dienstleistungszentrum

Langen

Der zweigeschossigen Neubau beherbergt insgesamt 11 verschiedene Mietparteien.

Im hessischen Langen südlich von Frankfurt am Main hat LIST Bau Nordhorn ein rund 10.500 qm großes Einkaufs- und Dienstleistungszentrum realisiert. Der Projektentwickler HBB Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft aus Hamburg hat den zweigeschossigen Neubau mit einem Nutzungsmix aus Handel, Dienstleistung und Fitness versehen. Insgesamt beherbergt der neue Gebäudekomplex nun 11 verschiedene Mietparteien.

Ein optisches Highlight des Einkaufs- und Dienstleistungszentrums ist die sogenannte hinterlüftete Vorhangfassade. Diese verbindet große Fenster mit Sichtbetonplatten im Erdgeschoss und große Fenster mit Blechkassettenpaneelen in den Obergeschossen. 

Der Neubau ist auf einem 17.000 qm großen Areal eines ehemaligen Chemiewerkes entstanden — einem Brownfield. Da der Boden nicht tragfähig war, wurden spezielle Maßnahmen getroffen: Zunächst sind umfangreiche Erdarbeiten einschließlich partiellem Bodenaustausch und Pfahlgründung erfolgt. Die Stützlast wurde zudem über eine gevoutete Sohle anstatt herkömmlicherweise über Einzelfundamente abgeleitet. Außerdem sind verschiedenste Dachtragwerke zum Einsatz gekommen, um das Bauwerk so leicht wie möglich zu machen.

Die zweite Handelsimmobilie für HBB entsteht in Lübbecke.

a|w|sobott, André Sobott
Leistungsbereiche Bauen
Architekt RKW Architektur +
Auftraggeber HBB Gewerbebau Projektgesellschaft Langen mbH & Co. KG
BGF ca. 10.500 qm
Grundstücksgröße ca. 17.000 qm
Bauzeit 21 Monate