Quelle: LIST Gruppe

Die digitale Baustelle –

drei Lösungen aus Sicht eines Praktikers.

Holger Krüssel ist Baustellenleiter bei LIST Bau Nordhorn und an echten, praktischen Lösungen in seinem beruflichen Alltag interessiert. Mit ihm haben wir über die Nutzung digitaler Tools auf der Baustelle gesprochen.

Handy, Tablet und PC sind dort natürlich seit einigen Jahren im Einsatz und helfen, nicht mehr mit überdimensional großen Plänen und Stiften über die Baustelle laufen zu müssen. Was aber funktioniert abgesehen davon noch gut? Wir haben mit Holger drei Lösungen identifiziert:

Die Drohne

"Die Drohne ist heutzutage auf der Baustelle nicht mehr wegzudenken – das ist wahrscheinlich keine Überraschung. Schon allein, um einen Überblick über die Baustelle aus weiterer Entfernung zu bekommen, ist sie sinnvoll. Aber auch für die monatlichen Leistungsberichte an unsere Kunden nutzen wir unsere Drohnen. Einige unserer Kolleg:innen haben ihre Drohnenführerscheine absolviert und auch Inhouse finden bei uns immer wieder Schulungen statt – wir sind gut ausgerüstet. Perspektivisch ist noch einiges machbar und wir werden natürlich Schritt für Schritt die Nutzung der Drohne auf unseren Baustellen weiter ausbauen."

Holger Krüssel, Baustellenleiter bei LIST Bau Nordhorn

BIM

"Wir nutzen BIMx auf unserem Handy und können so alle Pläne, die uns als BIM-Modell zur Verfügung stehen, nutzen. Bei hunderten verschiedenen Plänen, die wir teilweise auf einer Baustelle nutzen, ist das eine tolle Erleichterung. Vom Baustart bis zur Fertigstellung können wir im BIM-Modell alles darstellen und jedes Detail dokumentieren. Das hilft auch für den späteren Betrieb enorm, falls bspw. nach einigen Jahren ein Teil ersetzt werden muss oder Anlagen gewartet werden müssen."

Holger Krüssel, Baustellenleiter bei LIST Bau Nordhorn

Mängelmanagement Software Docma

"Neben Drohnen und BIM ist auch das Mängelmanagement ein Thema, bei dem wir eine digitale Lösung nutzen, die uns die Prozesse enorm erleichtert. Wir haben eine Software auf dem Handy und können innerhalb kurzer Zeit von jeder Baustelle an jedem Fleck darauf zugreifen, Mängel dokumentieren und dann natürlich auch beheben. Die App hilft uns dabei, Prozesse innerhalb weniger Minuten ins Laufen zu bringen und damit schnell reagieren zu können."

Holger Krüssel, Baustellenleiter bei LIST Bau Nordhorn

Die Entwicklung zeigt: mit Drohne, BIM und Docma ist sicherlich noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht – das ist auch gut so und wir freuen uns auf weitere digitale Lösungen. Die Digitalisierung vereinfacht uns an vielen Stellen auf der Baustelle oder im Büro die Arbeit. Wir können dadurch Prozesse unkompliziert dokumentieren, transparent arbeiten und unseren Kunden am Ende eine Zeit- und damit natürlich auch Kostenersparnis bieten. Bedeutet: Am Ende gewinnen alle Parteien.