Michael Bleiziffer und Michael Garstka bei den Brownfield Awards 2022
© Brownfield24 GmbH, 2022, Philipp Oesterle

Brownfield24 Award für Hanse Trio Rostock

LDC-Projekt holt den 1. Platz

Am Eingang des historischen Areals der ehemaligen Neptun Werft ist auf einer Industriebrache mitten in Rostock ein Gebäudeensemble aus zwei Hotels und einem Bürokomplex entstanden – das Hanse Trio. Das Projekt von LIST Develop Commercial wurde nun mit dem Brownfield24 Award in der Kategorie „Bestes Brownfield Projekt < 10.000 qm“ ausgezeichnet.

Die zwei rechteckigen Gebäudekörper wurden von B&B HOTELS sowie dem Arthotel ANA als Mieter bezogen – insgesamt stehen 253 Zimmer zur Verfügung. Das dreieckige Bürogebäude bietet Büro- und Co-Working-Flächen von rund 3.500 qm. Ergänzt werden die Gebäude durch PKW- und Fahrradstellplätze. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Mit dem Hanse Trio haben wir gezeigt, dass ein komplexes und architektonisch sehr ansprechendes Quartier auch auf einem Brownfield in städtischer Lage realisiert werden kann“, betont Michael Garstka, geschäftsführender Gesellschafter von LIST Develop Commercial. „Die Wertschätzung der Jury des Brownfield24-Awards bestätigt uns das Potenzial derartiger Projekte.“

Ein wirkungsvoller Impuls für Rostock

Die Immobilie punktet durch die optische Verbindung der drei Gebäuderiegel im Erdgeschoss und natürlich die exponierte Lage mit Blick auf die Unterwarnow von der Nordseite der Gebäude aus. Auch städtebaulich setzt die Immobilie insbesondere durch die Fassadengestaltung, die die gegenüberliegende ehemalige Schiffsbauhalle zitiert, einen wirkungsvollen Impuls im Rostocker Werftdreieck. Zudem ist die Verkehrsanbindung durch die Lage an einer Hauptstraße in der Rostocker Innenstadt mit Zugang zum öffentlichen Nahverkehr ideal. Mit seinem zukunftsorientierten Nutzungsmix trägt das Hanse Trio dazu bei, den Stadtteil Kröpeliner Tor-Vorstadt weiter zu stärken und attraktive Angebote für Bürger, lokale Unternehmer:innen und Geschäftsreisende zu liefern. 

Brownfields rücken in den Vordergrund

„Heutzutage muss jede Form neuer Flächenversiegelung vor einem ökologischen Hintergrund betrachtet werden. Neubauten auf der grünen Wiese werden daher kontinuierlich seltener werden und die Nutzung von Brownfields in den Vordergrund rücken. Ich bin sehr stolz darauf, dass mit dieser Auszeichnung schon heute unser Engagement auf recycelten Flächen gewürdigt wird. Wir können auf Brownfields entwickeln und wir wollen auch auf Brownfields entwickeln“, sagt Michael Garstka.

Das Rostocker Werftdreieck, ein Areal der ehemaligen Neptun-Werft, befand sich mitten im Umbruch und hat seit Jahren auf eine Nachnutzung gewartet. Die neue Bebauung auf dem ca. 5.500 qm großen Teilgrundstück der Industriebrache ist ein ansprechender Auftakt zur Aufwertung des historischen Areals. Sie stellt nun den Lückenschluss zwischen dem Szeneviertel Kröpeliner Tor-Vorstadt und der Rostocker Innenstadt dar. Gleichzeitig trägt sie durch die beiden Hotels dazu bei, die starke freizeittouristische Nachfrage in der Hansestadt zu bedienen. 
 

Michael Bleiziffer und Michael Garstka bei den Brownfield Awards 2022
© Brownfield24 GmbH, 2022, Philipp Oesterle

Über den Brownfield24 Award

Aus einem altlastenverseuchten Boden wird ein gesundes Fundament, aus einer heruntergerockten Lackfabrik ein traumhaftes Wohnquartier. Wer die Ärmel hochkrempelt und so anspruchsvolle Projekte stemmt, hat einen Award verdient: den Brownfield24 Award, Deutschlands führende Auszeichnung für Brownfield-Projekte. 

Der Award wurde am 19. Mai 2022 zum vierten Mal verliehen. Auf dem Gelände der ehemaligen Gusswerke in Leipzig nahmen die glücklichen Gewinner auf der Brownfield Convention ihre Preise entgegen. Insgesamt wurden 53 Brownfield Projekte in fünf Kategorien eingereicht. LIST Develop Commercial konnte sich mit dem Hanse Trio in der Kategorie „Bestes Brownfield Projekt < 10.000 qm“ durchsetzen. 

Die hochkarätige Fachjury bestand aus Dr. Roland Arnz (AAV), Kay Bandermann (WDR), Prof. Dr. Rolf Heyer (Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft Bochum), Sun Jensch (Deutsche Agentur für Politikberatung GmbH), Klaus Müller (Müller Architecture), Uwe Veres-Homm (Fraunhofer) und Michael Zirbel (Fachbereichsleiter Stadtplanung a.D.).

Zur Website des Brownfield-Awards