So ähnlich wird das neue Produktionsgebäude in St. Ingbert aussehen (Bild: LIST Gruppe)

Spatenstich für KETTLER-Werk in St. Ingbert

LIST Bau Nordhorn, KETTLER, S.N.E.L. und die Stadt St. Ingbert setzen ersten Spatenstich für einen neuen Produktionsstandort der KETTLER Alu-Rad GmbH.

Vor Kurzem erfolgte im saarländischen St. Ingbert der symbolische Spatenstich für eine neues Werk der KETTLER Alu-Rad GmbH. Gemeinsam mit Vertretern von LIST Bau Nordhorn,  KETTLER, der Beratungsgesellschaft S.N.E.L., der Stadt St. Ingbert und der saarländischen Wirtschaftsministerin wude der Startschuss zelebriert. 

Die Kolleginnen und Kollegen von LIST Bau Nordhorn werden den Produktionsstandort mit einer BGF von 28.600 qm schlüsselfertig errichten. Ab März 2022 werden hier dann handgefertigte E-Bikes und Pedelecs entstehen. Unser Geschäftsführer Andreas Brockhaus hebt vor allem die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit S.N.E.L. hervor. Außerdem sei es hilfreich, seit Anfang des Jahres über einen neuen Standort in Süddeutschland zu verfügen: "Dank anderer Projekte, die wir zum Beispiel in Völklingen schon realisiert haben und derzeit realisieren, sind wir mit der Region um St. Ingbert außerdem bestens vertraut.“ 

Der Geschäftsführer der KETTLER Alur-Rad GmbH, Egbert Hageböck, blickt ebenfalls sehr optimistisch in die Zukunft: „Mit dem neuen Standort in St. Ingbert werden wir die Erfolgsgeschichte einer der 
bekanntesten Fahrradmarken Europas fortführen. Zusammen mit dem Produktionsstandort in Hanweiler können wir auf die für die Zukunft benötigten Produktionskapazitäten zugreifen“, beschreibt Egbert Hageböck die Mission von KETTLER Alu-Rad für die nächsten Jahre.

Erfolgreicher Spatenstich (Bild: S.N.E.L./Giusi Faragone)