LIST Develop Residential gewinnt Investorenwettbewerb in Bocholt

Unsere Kollegen erhalten Zuschlag für Teilquartier im kubaai.

Mit dem Projekt kubaai (Kulturquartier Bocholter Aa und Industriestraße) schreibt die Stadt Bocholt Geschichte – und unsere Kollegen von LIST Develop Residential dürfen sie aktiv mitgestalten. Mit ihrem gemeinsam mit greeen! architects eingereichten Entwurf „Ibena Green Campus“ haben sie sich beim Investorenwettbewerb für die Entwicklung eines Teilquartiers auf dem Gelände des ehemaligen Textilbetriebs Ibena gegen anfänglich rund zwanzig Mitbewerber durchgesetzt. Auf rund 14.500 qm legen unsere Projektentwickler Alexander Micheel und Raoul P. Schmid zusammen mit dem Architekten Mario Reale besonderen Wert auf Lebendigkeit, Gemeinschaft sowie eine hohe Aufenthaltsqualität.

Das Areal an der Bocholter Aa zwischen Innenstadt und Aasee ist in vier Baufelder zwischen 2.800 und 4.700 qm aufgeteilt. Unsere Kollegen aus Essen haben den Zuschlag für alle vier erhalten. Jedes Baufeld erhält eine individuelle Bebauung. Der Quartier-Charakter entsteht durch eine einheitliche architektonische Sprache. Dabei wird die ehemalige industrielle Dachlandschaft u.a. als identitätsstiftendes Stilmittel neuinterpretiert. Besondere Aufmerksamkeit erhalten ökologische und nachhaltige Aspekte. Ein weiterer Baustein des Konzeptes ist die Planung als autofreies Quartier.

Voraussichtlich sollen rund 200 Wohneinheiten entstehen, die sich auf Mehrfamilien-Wohngebäude, betreutes Wohnen und eine Tagespflegeeinrichtung verteilen. Darüber hinaus sind Flächen für eine Kita, kleine Läden, Gastronomie und ein Parkhaus vorgesehen.