Ehemalige Kaufhalle in Emden mitten im Abriss

Unsere Kollegen von LIST Develop Commercial und Stadt Emden verabschieden sich von alter Kaufhalle am Eingang zur Innenstadt.

Die altbekannte Kaufhalle in Emden an der Neutorstraße ist bald Geschichte: Der Abrissbagger hat schon einiges an Arbeit geleistet. Obwohl der Gebäudekomplex seine besten Tage hinter sich hat, gehört er doch zu Emdens Stadtgeschichte. Deshalb haben sich der Oberbürgermeister von Emden Bernd Bornemann und Kollege Michael Garstka, Geschäftsführer unserer Projektentwicklungsgesellschaft LIST Develop Commercial, die auf dem Areal der alten Kaufhalle die zukünftigen Neutor Arkaden entwickelt, sowie weitere Vertreter der Stadt und Fraktionsvorsitzende von dem altbekannten Gebäude offiziell verabschiedet.

Trotz Dauerregen bei der Verabschiedung und vielen Erinnerungen an das alte Kaufhaus freut sich Bornemann über den Abriss: „Wenn einer behauptet, der Himmel weint, dem widerspreche ich sofort. Ich deute das eher als klares Signal des Neuaufbruchs.“ Er und Garstka sind sich sicher, dass das marode Gebäude seine Zeit überschritten hat, denn das Gebäude steht seit 2010 komplett leer. An seine Stelle rückt ein Neubau, der das Stadtbild dort neu prägen und der Ecke Agterum/Neutorstraße eine neue Identität geben wird. Geplant ist ein Nutzungsmix aus Handel, Hotel, Büro, Praxen und Parken. Der erste symbolische Spatenstich ist für das Frühjahr 2019 vorgesehen.

Der Abriss der Kaufhalle nimmt rund drei Monate in Anspruch und wird voraussichtlich Ende Januar 2019 beendet sein. Schätzungsweise bleiben von dem Gebäudekomplex 12.000 bis 15.000 Tonnen Schutt übrig, die zu Schotter verarbeitet werden.