Symbolischer Spatenstich für Paketsortierzentrum in Hamm

DPD und LIST Bau Nordhorn feiern Baustart von bisher größtem DPD-Depot.

Ein Projekt mit besonderer Größenordnung – das Areal, auf dem das neue Paketsortierzentrum für DPD entsteht, ist rund 17 Fußballfelder groß. Vor Ort hat LIST Bau Nordhorn die Erdarbeiten bereits beendet und die ersten der 1.200 Betonfertigteile aufgestellt. Der symbolische Spatenstich durfte am Montag trotzdem nicht fehlen. Den offiziellen Startschuss der Bauarbeiten feierten DPD und LIST Bau Nordhorn mit rund 50 Gästen. Zu Beginn richteten Thomas Ohnaus (Chief Operating Officer von DPD Deutschland), Christoph Dammermann (Staatssekretär, Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie in Nordrhein-Westfalen), Thomas Hunsteger-Petermann (Oberbürgermeister von Hamm) und Andreas Brockhaus (LIST Bau Nordhorn) Begrüßungsworte an die Versammelten. Anschließend setzten sie den ersten symbolischen Stich und leiteten zum gemütlichen Teil der Veranstaltung über.

In dem fertiggestellten Logistikzentrum werden rund 800 Angestellte arbeiten. Damit zählt der Standort zu einem der leistungsfähigsten von DPD in Deutschland. Herzstück des neuen Depots in Hamm wird die extrem leistungsstarke Sortieranlage sein, die im Endausbau pro Stunde bis zu 30.000 Pakete vollautomatisch verarbeiten kann. Bei Inbetriebnahme im Herbst 2019 können pro Stunde rund 17.500 Pakete sortiert werden. Das neue Zentrum soll vor allem der steigenden Paketzahl aufgrund des Online-Handels gerecht werden.

Die ersten Betonfertigteile stehen.
Erster Spatenstich für DPD-Depot.
Andreas Brockhaus und Thomas Ohnhaus freuen sich über den Baustart.
Die Projektbeteiligten setzen den ersten symbolischen Stich.
Das gesamte Baufeld von oben