Symbolischer Spatenstich für Büro- und Geschäftshaus in Hannover

LIST Develop Commercial, LIST Bau Nordhorn, die Stadt Hannover und Architektin Hilde Léon feiern Baustart von neuem Eingang zur Innenstadt.

Auf dem Dreiecksgrundstück vor der Continental-Zentrale in Hannover-Vahrenwald haben die Bauarbeiten für den von LIST Develop Commercial geplanten neuen Hotel-, Arbeits- und Handelskomplex begonnen. Für uns ein Grund zu feiern: Insgesamt fünf Gesellschaften der LIST Gruppe arbeiten bei dem Projekt Hand in Hand. Vergangenen Mittwoch setzten Michael Garstka (Geschäftsführer LIST Develop Commercial), Sabine Tegtmeyer-Dette (Dezernentin für Wirtschaft und Umwelt der Stadt Hannover), Christian Peters (Wirtschaftsförderung), Benno Berkemeyer (Bereichsleiter Bau bei LIST Bau Nordhorn) und die zuständige Architektin Hilde Léon, (Geschäftsführerin léonwohlhage Gesellschaft von Architekten mbH), gemeinsam den ersten symbolischen Spatenstich für das neue Büro- und Geschäftshaus.

Mit einer Größe von 25.000 Quadratmetern entsteht ein Objekt mit außergewöhnlicher Architektur. Die Fassade wurde von léonwohlhage so entworfen, dass sie sich architektonisch perfekt an ihre Umgebung – unter anderem an das denkmalgeschützte Continental-Gebäude – anpasst. Mit dem Konzept eines abgerundeten Dreiecks wird optisch ein flüssiger Übergang geschaffen. Hinter den Mauern werden zwischen den zukünftigen Mietern B&B HOTELS, Design Offices (Anbieter von Serviced Office), REWE und dm Synergieeffekte entstehen.

Für den Baugrubenverbau hat LIST Bau Nordhorn das innovative Verfahren „Cutter Soil Mixing“ angewendet. Dabei wurden die Wände für die Untergeschosse bereits im Boden hergestellt. Danach erst begann die Ausschachtung der Grube. Das Verfahren ist lärmreduziert und es gibt weniger Erschütterungen. Voraussichtlich im November beginnen die Arbeiten für das ebenerdige Handelsgeschoss.

Michael Garstka und Hilde Léon auf dem Baufeld
Gemeinsame runde beim symbolischen Spatenstich
Die CSM-Wand ist bereits erstellt